HighKitty im Interview

HighKitty im Interview
Aug
16

HighKitty im Interview

Für die Playing Ducks geht es auf die Finals der 99Damage Liga. Wie sich das anfühlt, erfahrt Ihr in unserem Interview mit HighKitty.

 

Wie würdest Du Eure momentane Gefühlslage beschreiben?

Das ist natürlich für uns alle ein geiles Gefühl, denn zwei Spieler von uns waren noch nie auf einer großen Lan. Für BMLN und VENIQ wird es das erste Mal sein und dementsprechend ist das für sie auch einzigartig. Aika und ich waren auch seit längerer Zeit nicht mehr auf einer großen Lan, also ist es auch für uns mega! Wir haben uns das Ganze hart erkämpft und irgendwo haben wir es uns mit unserem harten Training auch verdient. Ich freue mich riesig für das Team.

Ihr wirkt sehr bodenständig – ist Euch das durchweg gelungen oder habt Ihr auch mal ordentlich aufgedreht?

Unsere Ziele waren ja nicht wirklich die Finals, sondern die obere Tabellenhälfte. Dementsprechend sind wir ohne übermäßigen Hype in die Matches, wobei man natürlich auch sagen muss, dass man bei Spielen gegen aTTaX oder Sprout immer heiß ist, weil das einfach Top-Teams sind. Insgesamt sind wir aber auf dem Boden geblieben, auch wenn es wirklich gut für uns lief. Wir haben unser Ding durchgezogen und sind vor allem in der 99Damage Liga dafür belohnt worden. Nachdem klar war, dass wir auf die Finals fahren, war unserer Freude natürlich keine Grenze mehr gesetzt.

Wie war Eure Motivation nach den verpassten Finals in der ESLM?

Wir waren auf jeden Fall noch sehr zuversichtlich, denn immerhin haben wir ja unser Ziel erreicht. Natürlich war es etwas ärgerlich, da wir die Finals wirklich nur sehr knapp verpasst haben. Wir haben es aber gut weggesteckt und uns voll und ganz auf die 99Damage Liga konzentriert.

Wie habt Ihr Euch auf epikk vorbereitet?

Da hat Frosty auf jeden Fall eine sehr gute Analyse geliefert. Wir wussten, welche Maps wohl gespielt werden, sodass wir die dann vorbereitet haben. Wir haben wirklich gepracct bis zum Umfallen und genau das hat am Ende funktioniert. Es war natürlich keineswegs leicht gegen epikk, da auch für sie einiges auf dem Spiel stand. Es war ein hartes Match und beide Seiten haben wirklich alles gegeben.

Wie sieht der Plan für die Finals aus? Ist es ein großer Nachteil, dass Ihr dort auf Fulltime-Teams trefft?

Wenn man den Gerüchten Glauben schenken mag, dann zeichnet sich ja bereits ab, dass nicht alle Teams in ihrer Konstellation zusammenbleiben. Dementsprechend denke ich nicht, dass wir einen allzu großen Nachteil haben, weil die anderen vielleicht nicht so viel praccen werden, wie wir es tun. Viele spielen nur noch die Season zu Ende und sind eigentlich schon in anderen Teams verplant. Nichtsdestotrotz müssen wir natürlich alles geben und uns akribisch vorbereiten. Ich kann euch allen versprechen, dass wir 3 Wochen wie Verrückte trainieren werden. Wir haben keine Officials mehr und somit liegt der Fokus voll und ganz auf unserer Vorbereitung. Wie die Finals verlaufen, liegt auch an uns. Wir müssen gegen expert im ersten Match gleich alles geben!

Wie geht es nach den Finals weiter?

Wir werden so zusammenbleiben, denn bei uns funktioniert der Zusammenhalt einfach. Man muss sagen, dass die Persönlichkeiten immer eine wichtige Rolle spielen. Von vielen wird das manchmal vergessen. Es braucht immer 5 Leute, die alle dasselbe Ziel haben und auf dasselbe Ergebnis hinarbeiten. Bei uns ist es auch so, dass jeder in seine Rolle glücklich ist. Wir sind einfach geile Typen, die in Officials immer gute Laune haben. Wir sind wie eine Familie!

In der nächsten Season wird sich wenig (veniq, Anm. d. Red.) ändern. Evtl. werden wir unsere Ziele höher ansetzen und auch international versuchen, in der ESEA voranzukommen. Wenn man in der ESEA oben mitspielt, dann kommt man auch in bessere Pracc-Gruppen rein. Trotzdem werden wir natürlich nicht vergessen, wo wir herkommen und wo wir hingehören: CS-Deutschland!

Letzte Worte?

Danke an alle Fans und Sponsoren, allen voran be quiet!, die uns immer unterstützt haben. Auf den Finals werden wir alles geben, um Euch bestmöglich zu vertreten!

 

About Adrian Wolter